Was ist Künstliche Intelligenz?

Dass die Künstliche Intelligenz (KI) für deutsche Unternehmen als hoch relevant angesehen wird, reflektiert sich in der hohen staatlichen Förderung für den Ausbau KI-gesteuerter Prozesse. Über die Prozesssteuerung hinaus ermöglicht KI eine datenbasierte Diagnostik und Entscheidungsunterstützung sowie Chatbot-geführte Dialoge und innovative Geschäftsmodelle. KI kann Effizienzvorteile aber auch Erkenntnis- und Wettbewerbsvorteile im Markt verschaffen.

KI ist für Anwender etwas amorph, weil es lediglich ein Sammelbegriff für Anwendungen ist, die Daten aus ihrer Umwelt auswerten und sinnvoll und lernend darauf reagieren. KI ist nicht eine Technologie, sondern basiert auf verschiedenen, sich ergänzenden Technologien.

Die technischen Voraussetzungen für KI müssen schrittweise aufgebaut werden. Um KI einzuführen, müssen nicht nur technologische Rahmenbedingungen geklärt werden, sondern auch die unternehmenskulturellen Voraussetzungen, ein geeigneter regulatorischer Ordnungsrahmen und vertrauensfördernde Standards geschaffen werden.

KI zu treiben, ist keine IT-Verantwortung, sondern eine Verantwortung der Unternehmensleitung. Deshalb ist es wichtig, dass sich im Management-Team ein gutes Verständnis für die Möglichkeiten, Voraussetzungen und Grenzen von KI entwickelt und dass KI-Projekte eingeleitet werden. Das Management sollte auch die Belegschaft für die Möglichkeiten und Auswirkungen von KI-Anwendungen sensibilisieren.

Dialog

Wo liegen Ihre Herausforderungen?

...
Dialog neu starten!