Verständnis für das Zusammenspiel der Kräfte

Auch das Verständnis für das wirksame Zusammenspiel der Kräfte ist für gute Entscheidungen wesentlich. Interaktionen führen zu einer Dynamik, die Sie in den Entscheidungsprozess einfließen lassen sollten. Stellen Sie sich immer vor, was an anderer Stelle passiert, wenn Sie an dieser Stelle etwas verändern. Durch die dynamische Vernetzung aller betrieblichen Funktionen lösen Sie vielleicht ein lokales Problem, verursachen aber Probleme an anderen Stellen in Ihrer Organisation oder zu einem anderen Zeitpunkt. Denken Sie immer daran, dass das oberste Ziel eines Unternehmens seine Existenzfähigkeit ist. Existenzfähigkeit ist gegeben, wenn immer ein nachhaltig gutes Betriebsergebnis erzielt werden kann. Und dieses Betriebsergebnis wird genau von drei Einflussfaktoren bestimmt, nämlich (1) einem nachhaltig guten Auftragseingang, die (2) nachhaltig hinreichende Deckungsbeiträge liefern, und (3) von einer effektiven und effizienten Auftragsausführung, die mit den Deckungsbeiträgen gut auskommt.

Das ist alles. So einfach, wie es scheint, ist es aber leider nicht, weil jedes dieser drei Kriterien von allen betrieblichen Funktionen gleichzeitig und zusammen im Rahmen der Umfeldbedingungen beeinflusst wird. Treffen Sie Ihre Entscheidungen also so, dass jede Entscheidung zur Verbesserung der drei maßgeblichen Kriterien beiträgt. Berücksichtigen Sie bei Ihren Entscheidungen nicht nur die gegenseitige verstärkende oder stabilisierende Beeinflussung zwischen den betrieblichen Funktionen, sondern auch den voraussichtlichen Zeitpunkt des Wirkungseintritts, die Funktion (sinusförmig, sprunghaft, stetig inkrementell), mit der die Wirkung Ihrer Entscheidung eintritt, die Abklingrate der Wirkung einer Entscheidung. Diese Zusammenhänge zu erfassen, ist nicht trivial. Die Erfahrung hilft natürlich. Vor allem der offene Austausch über Zusammenhänge hilft.

Entscheidungen müssen auch in Verhandlungssituationen und in Kooperationsbeziehungen getroffen werden. In solchen Fällen versucht jeder Teilnehmer, seine Situation zu optimieren. Oft ist das aber nicht ohne einen Einfluss auf das Gesamtergebnis möglich. Die Spieltheorie hält Empfehlungen für solche Situationen vor.

Inzwischen gibt es auch sehr gute Modellierungs- und Simulationsanwendungen, die Ihnen helfen können, die Zusammenhänge zu erfassen und sie als Diskussionsgrundlage zu visualisieren.

Im Entscheidungsprozess sind auch physiologische Aspekte wirksam, die Sie kennen und berücksichtigen sollten.

Dialog

Wo liegen Ihre Herausforderungen?

...
Dialog neu starten!