Suche nach Kaufkandidaten

Wenn Sie Ihr Unternehmen auf den Verkauf vorbereitet haben, Ihr Datenraum mit aussagekräftigen Informationen gefüllt ist, Sie geklärt haben, in welcher Form Sie Ihr Unternehmen veräußern möchten, in Form eines Share Deals oder eines Asset Deals und ein aussagekräftiges und attraktives und geprüftes Exposé zu Ihrem Unternehmen vorliegt, kann die Suche nach potenziellen Käufern beginnen.

Spätestens für diese Phase empfiehlt es sich, ein neutrales und M&A-erfahrenes Beratungsunternehmen einzubinden. Die Einbindung eines Beratungsunternehmens hat mehrere Vorteile: Das Beratungsunternehmen kennt den üblichen Prozess einer Unternehmensvermittlung. Es kann für die Vermittlung spezifische Kompetenz und Kapazität einsetzen; beides liegt hausintern in der Regel nicht vor, und Sie können sich auf Ihr Geschäft konzentrieren. Es kann auf die Verfügbarkeit Ihres Unternehmens zunächst in anonymisierter Form im Markt aufmerksam machen. So erfahren in diesem frühen Stadium weder Mitarbeiter noch Marktbegleiter von Ihrer Verkaufsabsicht. Das erspart Ihnen Unruhe im Betrieb und im Markt. Außerdem wird ein auf Unternehmensvermittlung spezialisiertes Beratungsunternehmen eine größere Marktreichweite und Durchdringung haben als Sie. Dadurch steigen die Vermittlungschancen.

Die Kandidatensuche wird üblicherweise mittels eines anonymisierten OnePagers eingeleitet, in dem um Interessentenzuschriften gebeten wird. Die Auflistung dieser Zuschriften führt zu einer wachsenden Longlist.

Passen Sie bei Zuschriften von Beratern auf, die Ihnen signalisieren, dass sie einen Kaufinteressenten haben. Häufig haben Berater nämlich gar keinen Kaufinteressenten; sie suchen lediglich den Kontakt zu Ihnen, um ein Vermittlungsmandat von Ihnen zu erhalten.

Wenn Sie geeignete Kaufkandidaten gefunden haben, muss die Auswahl erfolgen.

Dialog

Wo liegen Ihre Herausforderungen?

...
Dialog neu starten!