Selbstwahrnehmung und Selbststeuerung

Nicht jeder muss Führungskraft sein oder werden. Auch Sie nicht. Auch wenn Sie als Führungskraft eingesetzt sind, muss das nicht heißen, dass Sie auch eine Führungskraft sind oder eine Führungskraft sein möchten. Vielleicht fühlen Sie sich ja als Fachkraft viel wohler. Menschen sind verschieden, und das ist auch gut so.

Versuchen Sie, zu hinterfragen, was Sie können, was Sie möchten und wie Sie sich verhalten. Wofür interessieren Sie sich? Was macht Ihnen wirklich Spaß und bringt Ihnen Erfüllung? Verfügen Sie über Führungsqualitäten? Erfüllen Sie das, was von Ihnen erwartet wird? Wie zeigen Sie sich als Führungskraft? Nur Führungskräfte, die sich selbst gut kennen, können wirksam führen.

Insbesondere ist die Erkenntnis wichtig, dass jeder nur einen gewissen Ausschnitt der Welt wahrnimmt und das auch noch ausschließlich aus seiner Perspektive. Erst die Zusammenführung verschiedener Ausschnitte und Perspektiven kann zu einem Bild von unserer Welt führen, das der Realität nahekommt. Deshalb ist ein laufender offener Diskurs über Wahrnehmungen so wichtig. Die Bereitschaft zu einem solchen Austausch erfordert eine innere Ruhe, zu der die ZEN-Praxis führen kann

Dialog

Wo liegen Ihre Herausforderungen?

...
Dialog neu starten!