Organisation von zentralen Diensten

Viele Dienste in Unternehmensgruppen werden oft zentral geführt. Das macht grundsätzlich Sinn, weil in einer zentralen Einheit spezifische Kompetenzen und Kapazitäten besser entwickelt und ausgelastet werden können als in einzelnen operativen Einheiten. Dadurch können Arbeitsgänge oft professioneller und kostengünstiger ausgeführt werden. In manchen Unternehmensgruppen dient die Einrichtung von zentralen Diensten allerdings auch zur Rechtfertigung von Management-Fees, die an die operativen Gesellschaften berechnet werden.

Es gibt aber noch einen weiteren Aspekt, der nicht vernachlässigt werden sollte: Bei aller Effizienzsteigerung verlieren Unternehmensgruppen durch die Einrichtung zentraler Dienste an Flexibilität im Moment, sich von einzelnen operativen Gesellschaften zu trennen. Denn durch die Verwobenheit in der Unternehmensgruppe werden operative Einheiten weniger fungibel. Das schlägt sich in der Unternehmensbewertung nieder. Im Zuge einer Vorbereitung des Unternehmens auf einen Verkauf können bessere Voraussetzungen für eine Fungibilität geschaffen werden. Insbesondere gilt dies für den Verkauf eines Unternehmen oder Geschäftes aus dem Portfolio einer Gruppe.

Dialog

Wo liegen Ihre Herausforderungen?

...
Dialog neu starten!