Optimierung des Fertigungsprozesses

Sind Ihre Fertigungsprozesse durchgehend gut abgestimmt?

Die einzelnen Prozessteilschritte müssen zusammenpassen. Jeder Teilschritt hat eine Schnitt- oder Nahtstelle zu einem folgenden und eine zum vorhergehenden Teilschritt. An diesen Schnittstellen erkennt man Blindleistungen, also Aktivitäten, die ausgeführt wurden, aber von keinem der folgenden Prozessschritte wertschöpfend aufgegriffen werden. Das ist Verschwendung, die Sie vermeiden sollten.

Außerdem erkennen Sie an den Schnittstellen Minderleistungen. Minderleistungen liegen dann vor, wenn notwendige Arbeitsergebnisse einem Prozessteilschritt nicht zur Verfügung stehen, weil sie vorher nicht in der erforderlichen Form erbracht worden sind.

In gestörten Schnittstellen liegen oft beide Formen der Fehlleistung vor.

Im Rahmen der Analyse der einzelnen Teilschritte bietet sich an, die Arbeitsbelastung der Mitarbeiter und Maschinen in den einzelnen Prozessabschnitten zu analysieren und Extremwerte an Belastung und Zeitaufwand durch eine angemessene Allokation der Ressourcen auszugleichen.

Nicht zu unterschätzen ist eine mögliche Steigerung der Motivation, die mit der Anpassung der Ressourcen im Fertigungsprozess erreichbar ist. Insgesamt ist Leadership ein wirksamer Hebel zur Optimierung des Fertigungsprozesses.

Für routiniert und abgestimmt ablaufende Prozesse in der Fertigung empfehlen sich unternehmensübergreifende Managementsysteme, die auch zertifiziert werden können.

Dialog

Wo liegen Ihre Herausforderungen?

...
Dialog neu starten!