Kürzere Zahlungsziele für Kunden

Mit verkürzten Zahlungszielen für Ihre Kunden können Sie Ihre Liquidität kurzfristig stärken. Wenn Sie erkennen sollten, dass Liquiditätsprobleme auf Sie zukommen, scheuen Sie sich nicht, Kunden offen auf kürzere Zahlungsziele anzusprechen. Sie werden überrascht sein, dass viele Ihrer Kunden Verständnis zeigen werden. Natürlich möchten Ihre Kunden auch davon profitieren, dass sie früher zahlen, als bislang vereinbart. Gewähren Sie Ihren Kunden Skonto, um Ihren Liquiditätsengpass zu lindern. Denn: „Cash is king.“ Ihnen nützt eine etwas höhere künftige Rentabilität nichts, wenn Sie den Augenblick wegen eines sich ankündigenden Liquiditätsengpasses nicht überleben.

Gehen Sie solche Schritte mit Vorlauf an, um rechtzeitig über die Liquidität zu verfügen, die Sie daraus gewinnen können. Vereinbaren Sie mit Ihren Kunden aber auch direkt die Möglichkeit, wieder zu den bisherigen Zahlungszielen zurückzukehren, wenn Ihre Liquiditätsentwicklung das wieder zulässt. So schwächen Sie Ihre Rentabilität nicht dauerhaft.

Aber seien Sie sich bewusst, dass das unterschwellige Problem mit dem kurzfristigen und einmaligen Liquiditätsgewinn nicht gelöst ist. Analysieren Sie deshalb sorgfältig, woher der Liquiditätsengpass kommt. Ist es ein einmaliger Engpass, weil eine ungeplante Auszahlung ansteht? Oder fehlt es Ihrem Geschäft grundsätzlich an Ertragsstärke?

Neben einer Verkürzung von Zahlungszielen mit Kunden bestehen auch oft Möglichkeiten, sich von nicht betriebsnotwendigen Assets zu trennen.

Außerdem besteht oft die Möglichkeit, Fertigwarenbestände mit gezielten Kampagnen an Kunden zu verkaufen.

Auch der Abbau nicht betriebsnotwendiger Vermögenswerte ist eine Möglichkeit zur Liquiditätsgewinnung.

Dialog

Wo liegen Ihre Herausforderungen?

...
Dialog neu starten!