Innovation: Ist Ihr Unternehmen innovativ?

Wie innovativ ist Ihr Unternehmen eigentlich? Welchen Anteil Ihres Umsatzes erwirtschaften Sie mit Produkten, die nicht älter als drei Jahre sind? Bitte denken Sie über Produktvarianten hinaus. Was ist wirklich neu? Welche Produkte ermöglichen ihren Verwendern einen ganz neuen Nutzen? Mit welchen Produkten erschließen Sie völlig neue Anwendungsfelder bzw. Märkte?

Wenn Sie auf Innovationen angesprochen werden, denken Sie wahrscheinlich zuerst an Produktinnovation. Aber neben Produktinnovationen sind auch Prozessinnovationen möglich. Nehmen Sie Möglichkeiten wahr, dasselbe Produkt mit ganz anderen Verfahren bzw. dieselbe Dienstleistung auf ganz andere Weise zu erstellen?

Beispiel 1: Ein 2nd-tier Automobilzulieferer stellt Riemenscheiben her. Der Fertigungsprozess sieht vor, Rohrabschnitte zu sägen und die Abschnitte in einem zweiten Arbeitsgang fertig zu drehen. Mit dem Ausbau der Infrastruktur wurden Rohre in den 2000er Jahren teuer. Dadurch lohnte sich nun, die Riemenscheiben in einem Arbeitsgang aus Blechabschnitten zu pressen.

Beispiel 2: Auch neue Fertigungsverfahren, wie der 3D-Druck, können interessante Alternativen zu bisherigen Verfahren sein, die manchmal sogar mehr Gestaltungsmöglichkeiten erlauben. Gussteile, die einen aufwändigen Formenbau voraussetzen, und montierte Komponenten, die einen hohen Einsatz von Arbeitskraft erfordern, bieten sich dafür besonders an.

Gehen Sie die Matrix Ihrer Produkte und geeigneter Verfahren zu deren Herstellung mal systematisch und ergebnisoffen durch!

Schärfen Sie Ihren Blick dabei auch für Gelegenheiten zu sprunghaften Veränderungen und Verbesserungen Ihrer Produkte, die durch Technologien möglich werden. Disruptive Innovationen ergeben sich nicht aus der Weiterentwicklung bestehender Lösungen. Solche disruptiven Innovationen bauen oft auf völlig andere Technologien, Materialien und Verfahren auf als ihre Vorgängerprodukte, bieten ganz neue Funktionalitäten und Energieeffizienzen in völlig anderen Dimensionen. Oft auch viel kleinere Baugrößen ermöglichen ganz neue Anwendungen der Produkte in anderen Teilmärkten.

Beispiel 1: Denken Sie an die disruptive Entwicklung der Tonträger. Die gute alte Schallplatte wurde durch eine elektromagnetische Aufzeichnung auf Band ersetzt, das dann durch eine CD ersetzt wurde; die CD wurde schließlich durch eine rein software-basierte Lösung, die MP3, ersetzt, die schließlich durch Streaming-Dienste abgelöst wurde.

Beispiel 2: Eine Weiterentwicklung der Flamme führt nicht zu einer Glühlampe, eine Weiterentwicklung der Glühlampe nicht zu einer fluoreszierenden Lampe, und die Weiterentwicklung einer fluoreszierenden Lampe führt nicht zur LED. Den Innovationen liegen jeweils eigene Technologien zugrunde, die eigene Fähigkeiten voraussetzen.

Welche Technologie wird die nächste Entwicklungsstufe der Lichtquelle ermöglichen?

Wegen der völlig neuen Ansätze kann man sich kaum vorstellen, wie der nächste Entwicklungsschritt aussehen könnte. Und dennoch wird es diesen nächsten Schritt wieder geben. Ein freies und kreatives Denken ohne Geschäftsalltag, eine Vernetzung mit Personen aus ganz anderen Fachgebieten und Märkten unterstützen Innovationen. Ermöglichen Sie Mitarbeitern in Ihrem Unternehmen geeignete Rahmenbedingungen für die Produktinnovation. Ermutigen Sie Ihre Mitarbeiter dazu, über den Status-quo hinauszublicken.

Als Prozessinnovation kann ein für das Unternehmen neuer Vertriebskanal, beispielsweise ein Absatzkanal über einen Wettbewerber oder ein Online-Vertriebskanal, infrage kommen.

Prozessinnovationen können auch durch eine Veränderung des Geschäftsmodells durchgeführt werden. Es bietet sich an, sein Geschäftsmodell einfach mal mit etwas Abstand anzusehen und sich zu fragen, ob es immer so bleiben muss, wie es gerade praktiziert wird. Vielleicht kann ein Hersteller zusätzlich auch ein Handelsgeschäft mit relevanten Artikeln betreiben. Vielleicht kann ein Handelsgeschäft bestimmte Artikel selbst herstellen, um seine Abhängigkeit von Lieferanten zu verringern oder um den Deckungsbeitrag ins Haus zu holen.

Schließlich kommen auch Systeminnovationen infrage.

Dialog

Wo liegen Ihre Herausforderungen?

...
Dialog neu starten!