Anforderungen an ERP-Systeme

Prozessunterstützung

Zentrale betriebswirtschaftliche Software-Anwendungen, auch Enterprise Resource Planning-Systeme (ERP) genannt, sollen Ihre Prozesse unterstützen, statt sie zu behindern oder sie zu erschweren. Allerdings ist in die Entwicklung von ERP-Systemen in der Regel viel Erfahrung mit Prozessen eingeflossen, die Sie nutzen sollten. Deshalb ist eine oft geäußerte Forderung, dass ERP-Systeme genau die im Unternehmen „gelebten“ Prozesse spiegeln sollen, nicht immer vernünftig. Oft können Unternehmen sogar davon profitieren, ihre Prozesse an die in ERP-Systemen umgesetzte Best-Practice anzupassen. Denken Sie auch daran, dass individuelle Anpassungen Ihnen voraussichtlich bei jedem Update Schwierigkeiten und Zusatzaufwand bereiten werden. Gehen Sie aufgeschlossen an die mögliche Aufgabe eines ERP-Wechsels heran.

Datenkonsistenz

Eine wesentliche Anforderung an ERP-Systeme ist ihre durchgängige und aktuelle Datenbasis, damit gemäß Oracle?s Forderung nach „the single truth“ jederzeit konsistente Aussagen gesichert sind. Definieren Sie die führende Datenquelle, und leiten Sie jede weitere Information aus dieser Datenquelle ab. Vermeiden Sie Insellösungen für IT-Anwendungen, deren Ergebnisse Sie schlimmstenfalls wieder in Ihr ERP-System einspeisen. Die Wahrscheinlichkeit, dass dabei Abweichungen auftreten, ist hoch.

Funktionalität

Eine weitere Anforderung ist die angemessene Funktionalität. Die benötigte Funktionalität hängt von der Art und der Branche Ihres Unternehmens ab. Handelsunternehmen arbeiten mit anderen Prozessen als Produktionsunternehmen. Letztere müssen mehrstufige Fertigungsprozesse im ERP-System führen können. Dienstleistungsunternehmen haben wieder andere Anforderungen. Verschiedene ERP-Systeme decken unterschiedliche Branchenspezifika ab. Das ausgewählte ERP-System muss zu Ihrer Branche passen. Die Prozesse unterscheiden sich von Branche zu Branche. Außerdem spielen die Anforderungen an das Wissensmanagement bei der Auswahl eines ERP-Systems eine bedeutende Rolle.

Umfang

Schließlich ist auch die Größenordnung und die Struktur Ihres Unternehmens für die Auswahl eines geeigneten ERP-Systems zu beachten. Treffen Sie eine Auswahl für ein pragmatisches ERP-System, und vermeiden Sie einen „Overkill“. Es gibt mittlerweile einige bewährte „kleine“ ERP-Systeme, die die üblichen Anforderungen sehr gut abdecken.

Wenn Sie eine Unternehmensgruppe integriert führen möchten, sollte Ihr ERP-System solche Strukturen abbilden können.

Auswertungen

Standardauswertungen sollten mit einem guten ERP-System auch standardmäßig möglich sein. Spezielle Abfragen sollten kurzfristig möglich sein, ohne auf IT-Spezialisten angewiesen zu sein. Die Kenntnis der Prozesse ist essenziell, aber auch die Arbeitsweise muss unterstützt werden. Insbesondere agiles Arbeiten und eine agile Planung nach dem Beyond-Budgeting-Ansatz bedürfen besonderer Datenauswertungsmöglichkeiten.

Investitionssicherheit

Ein ERP-Wechsel ist mit hohem Aufwand verbunden. Achten Sie deshalb bei Ihrer Auswahl darauf, dass der Anbieter wirtschaftlich stabil ist und das Produkt voraussichtlich langfristig verfügbar sein und gewartet werden wird.

Dialog

Wo liegen Ihre Herausforderungen?

...
Dialog neu starten!