Abbau nicht betriebsnotwendiger Vermögenswerte

Wenn Liquidität gebraucht wird, wird über den Abbau nicht betriebsnotwendiger Vermögenswerte kaum nachgedacht. Das mag daran liegen, dass an einen schnellen Verkaufserfolg nicht geglaubt wird.

Gerade in Situationen, in denen dringend Liquidität gebraucht wird, besteht aber oft auch eine gedankliche Barriere. Man denkt gar nicht darüber nach, welche Vermögenswerte verkauft werden können, ohne dass es dem Geschäftsbetrieb schadet. Deshalb sollten Sie diese Übung bereits in ruhigen Zeiten machen und möglichst auch die Umsetzung einleiten. 

Welche Vermögenswerte eignen sich zur Cash-Beschaffung?

Sehen Sie Ihre Lagerbestände kritisch durch. Überbestände, ohne die das operative Geschäft problemlos weiterhin betrieben werden kann, sollten abgebaut werden.

Maschinen, die nicht mehr eingesetzt werden, für Ihr Geschäft also obsolet sind, bieten sich ebenfalls zur Veräußerung an. Es gibt spezialisierte Gebrauchtmaschinenhändler, die diese Maschinen bewerten und vermitteln können.

Sehen Sie sich auch Immobilien an, die nicht von Ihrem Betrieb genutzt werden. Wenn Sie Liquidität brauchen, können solche Immobilien gegebenenfalls beliehen oder ebenfalls veräußert werden. Gehen Sie solche Schritte beherzt an.

Neben Kunden eignen sich auch Lieferanten als Finanzierer Ihres Geschäftes.

Dialog

Wo liegen Ihre Herausforderungen?

...
Dialog neu starten!