Qualifikationen für Projektmanagement

Es gibt spezifische Qualifikationen für Projektmanagement, die mit Zertifikaten belegt werden können. Zu diesen Zertifikatslehrgängen zählen vor allem die Angebote von der International Project Management Association (IPMA), von dem Project Management Institute (PMI) und von AXELOS (PRINCE2). Im deutschen Markt ist außerdem die Deutsche Gesellschaft für Project Management (GPM) relevant.

PRINCE2 ist eine prozessorientierte Projektmanagementmethode. Alle drei Anbieter haben in ihre Lehrgänge agile Projektmanagement-Methoden integriert.

Die Zertifikate werden üblicherweise als System aufeinander aufbauender Lernstufen angeboten. Es beginnt mit dem D-Level für Einsteiger ohne praktische Projekterfahrung, die sich mit dem Abschluss gut in Arbeitspakete größerer Projekte einbringen können. Das C-Level, das in der Regel drei Jahre Projekterfahrung voraussetzt, richtet sich an angehende Projektleiter, Leiter PMO oder Projekt-Controller. Das B-Level richtet sich an erfahrene Projektleiter mit mindestens fünf Jahren in Projekt- oder Programmarbeit, die sich weiterbilden möchten. Das A-Level spricht Top-Führungskräfte an, die strategisch wichtige Großprojekte oder wichtige Projektportfolios leiten möchten.

Die Lehrgänge sind in der Regel methodenübergreifend angelegt. Es werden Philosophien und grundsätzliche Vorgehensweisen vermittelt, aber es wird den Teilnehmern überlassen, für welche konkrete Methode sie sich in Ihrer Führungspraxis entscheiden.

Projektmanagementzertifikate sind sicher ein Hinweis auf die Projektmanagementkompetenz von Projektmanagern, aber die Persönlichkeit und die Erfahrung der Projektmanager zählen genauso viel.

(Angebot „DDIM Whitepaper Projektmanagement in VUCA-Umfeldern“)

Dialog

Wo liegen Ihre Herausforderungen?

...
Dialog neu starten!