Die skandinavische Mentalität

Skandinavier praktizieren einen unkomplizierten Umgang miteinander. Sie treten zurückhaltend, bescheiden und unaufdringlich auf und heben sich nicht gern voneinander ab. Wohl auch deshalb ist es in allen skandinavischen Ländern üblich, sich zu duzen ? im Geschäftsleben und bei Behörden. Sie respektieren sich gegenseitig, lassen sich in Ruhe, sind aber auch füreinander da, wenn jemand Hilfe braucht. Das reflektiert sich in den Steuersystemen der skandinavischen Staaten. Die Steuern sind vergleichsweise hoch, fließen den Bürgern aber in Form von Transferleistungen auch wieder zu. Man sorgt füreinander.

Geschäftliche Kleidung ist legerer als in Deutschland. Klare Formen und schlichte Eleganz werden bevorzugt. Hemd, Hose und Pullover sind in skandinavischen Ländern üblich. Krawatten werden kaum getragen. In Dänemark treffen Sie Geschäftsleute durchaus auch in gepflegten Jeans.

In Skandinavien ist es üblich, für jedes Meeting einen Termin zu vereinbaren. Skandinavier sind sehr pünktlich. Man kommt weder zu früh, noch zu spät, sondern auf die Minute pünktlich. Begrüßungen erfolgen kurz und nicht immer mit Handschlag. Smalltalk mit Skandinaviern wird in der Regel knapp gehalten. Sie dienen nur als kurze Einleitung; man kommt schnell zum Kern des Meetings. Skandinavier lächeln in der Regel sehr freundlich, aber sie pflegen trotzdem eine professionell distanzierte Art der Kommunikation. Mimik und Gestik sind weniger ausgeprägt als bei Deutschen, was schon etwas heißt … Auch der von Skandinaviern als komfortabel empfundene Abstand zu Personen ist größer als in Deutschland.

Skandinavier sind sehr transparent und gehen respektvoll miteinander um. Aber kontroverse Diskussionen führen sie nicht gern. Sie suchen eher die Übereinstimmung, den ausgewogenen Kompromiss (Schweden bezeichnen dieses Verhalten mit „lagom“, was so viel bedeutet wie: „nicht zu viel und nicht zu wenig“). Entscheidungen werden gemeinsam herbeigeführt. Jeder wird eingebunden. Wenn etwas schiefläuft, suchen Skandinavier nicht nach Schuldigen, sondern nach der Ursache für Fehlentwicklungen. Das macht die Arbeitsatmosphäre mit Skandinaviern angenehm und konstruktiv.

In Skandinavien scheint alles ruhiger abzulaufen als in Deutschland. Skandinavier versuchen, Stress zu vermeiden. Man nimmt sich für alle Dinge die erforderliche Zeit, ohne zu trödeln. Es wird nicht gedrängelt. Wer in Eile ist, hat nicht alles im Griff. Eine ausgewogene Work-Life-Balance ist Skandinaviern wichtig. Vereinbaren Sie mit Skandinaviern keine Termine nach 16 Uhr. Pausen sind in Skandinavien willkommen und respektiert. In Pausen wird niemand auf Arbeitsthemen angesprochen. Skandinavier wissen, dass Pausen für die Leistungsfähigkeit und die Kreativität gebraucht werden.

Skandinavier verhandeln auf Augenhöhe. Das entspricht ihrem Prinzip der Gleichheit. Kommen Sie beim Verhandeln mit Skandinaviern präzise auf den Punkt, aber zeigen Sie sich offen für andere Sichtweisen und Argumente. Verhandelt wird faktenbasiert, nicht beziehungsbasiert. Das erfordert eine gute inhaltliche Vorbereitung. Dänemark ist eine Handelsnation. Das werden Sie beim Verhandeln mit Dänen spüren, die harte Verhandlungspartner sein können.

Dialog

Wo liegen Ihre Herausforderungen?

...
Dialog neu starten!